Verkauf - Vermietung - Wartung - Aufbau & Service von Rallyefahrzeugen

Sie befinden sich in:
ADAC 3-Städte Rallye 2016

ADAC 3-Städte Rallye 2016

Hermann Gaßner: Gelungene Deutschland-Premiere

des Hyundai i20 R5 bei der ADAC 3-Städte- Rallye

 

Was für ein Finale! Mit sieben Divisionssiegen bei sieben Veranstaltungen sicherte sich Hermann Gaßner vorzeitig und zum vierten Mal den Titel im ADAC Rallye Masters. Beim neunten und letzten Lauf, der ADAC 3-Städte Rallye im ostbayerischen Bäderdreieck rund um Kirchham brachte er als Deutschlandpremiere einen brandneuen Hyundai i20 R5 an den Start.

 

 

 

Für Testfahrten war allerdings keine Zeit mehr, das neue Fahrzeug stand erst zwei Tage vor dem Start in der heimatlichen Garage. In Nachtschicht wurde das Design realisiert und am nächsten Morgen wurde ein kurzes Rollout angesetzt.

  

 

„Die Anforderungen waren natürlich hoch, aber wer mit dieser Materie zu tun hat, weiß dass es nicht möglich ist auf Anhieb an der Spitze zu sein“ dämpfte Hermann Gaßner die hohen Erwartungen. „Wir möchten in erster Linie dieses Auto präsentieren und vor allem sicher in’s Ziel bringen“.

 

 

Die ersten vier Wertungsprüfungen (WP) über 25 Kilometer mit dem neuen Hyundai i20 R5 mussten in der Nacht absolviert werden. Keine leichte Aufgabe für den Routinier, die er aber gut löste: „Das Auto lief auf Anhieb perfekt“ war die erste Aussage von Herman Gaßner nach der ersten Etappe im abendlichen Service. „Leider haben wir auf der zweiten WP den Motor abgewürgt, das hat natürlich etliche Sekunden gekostet. Mit Rang 18 sind wir erst einmal zufrieden, aber morgen geht noch was!“

 

Voll Zuversicht und Motivation gingen Hermann Gaßner und Beifahrerin Karin Thannhäuser am nächsten Morgen auf die zweite Etappe. Die ersten Anspannungen waren überstanden und mit der zehntschnellsten Zeit auf der 27 Kilometerlangen WP „St. Salvator“ ging es auf der Ergebnisliste einen großen Schritt nach oben. Das sonnige Herbstwetter lockte enorm viele Fans an die Strecken, die Zeiten wurden immer besser und der Spaßfaktor in dem neuen Auto stieg unaufhörlich an.

 

Nach 11 Wertungsprüfungen über 121 Km und einer Gesamtdistanz von 340 Km fuhren Gaßner/Thannhäuser mit dem Hyundai i20 R5 auf dem 10. Gesamtrang durch den Zielbogen am Haslinger Hof. „Auf Anhieb in die Top Ten zu fahren, damit sind wir sehr zufrieden und ich denke, wir haben die Deutschlandpremiere mit dem neuen Auto ganz gut hinbekommen“ grinste Gaßner „Der Hyundai i20 R5 hat keinen Kratzer und noch viel Potential. Somit können wir ihn auch ihn auch interessierten Kunden zur Vermietung anbieten. (kartha)

 

 

Weitere Bilder